Egli Welt

Nutztiere verwerten sinnvoll Nebenprodukte

Die Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaft publiziert ihre Studie zum Thema der Nebenprodukteverwertung in der Nutztierfütterung.

Hochwertige Nebenprodukte aus der Lebensmittelproduktion werden sinnvoll verwertet und dienen letztendlich doch noch als Nahrungsmittel für den Menschen. 19. Feb. 2021

Die Schweizer Lebensmittelindustrie produziert jährlich rund 365'000 Tonnen Nebenprodukte deren Hauptanteil von rund 143'000 Tonnen auf die Mehlmüllerei zurückzuführen sind. Weitere 65'000 Tonnen, hauptsächlich Rapsschrot, stammen aus der Herstellung von Speiseöl. Die Studie zieht als Datenbasis den Durschnitt der Jahre 2016 bis 2018 heran.

25 Prozent des Mischfutters besteht aus Nebenprodukten
Im untersuchten Zeitraum wurden in der Schweiz jährlich rund 1'420'000 Tonnen Mischfutter zur Nutztierfütterung hergestellt. Sämtliche Nebenprodukte fanden darin Verwertung und trugen folglich einen Anteil von 25 Prozent bei.

Ökologie und Nahrungskonkurrenz
Diverse Kreise verlangen den Abbau von Nutztierbeständen in der Schweiz. Dies aus Gründen der Ökologie und der Konkurrenz zur menschlichen Ernährung. Dabei bleibt der Aspekt der Nebenprodukteverwertung bis anhin unberücksichtigt. Ein weiterer Aspekt ist die sinnvolle Verwertung von Sojaschrot in Futtermitteln. Dieses Nebenprodukt fällt bei der Herstellung von Sojaöl an, einem der weltweit meistverwendeten Speiseöle.

Egli Mühlen setzt auf Effizienz und Nachhaltigkeit
Unsere Gesellschaft verlangt gesunde und hochwertige tierische Lebensmittel auf ihrem Speiseplan, was die Haltung und Fütterung von Tieren bedingt. Je besser das Tierwohl, die Tiergesundheit und die Ressourceneffizienz und je geringer die Umweltbelastung, umso besser und auch länger schmecken dem Konsumenten tierische Lebensmittel. Egli Mühlen setzt konsequent auf Qualität und optimiert ihre Futtermittel hinsichtlich Tierwohl, Effizienz und Nachhaltigkeit. Konsequent werden vermeidbare Umweltbelastungen umgangen und Ressourcen geschont.

Nach der Speiseölgewinnung wird Rapsschrot per Bahn bei Egli Mühlen angeliefert...
Diesen Beitrag teilen: